TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade
  • Marco Voge
    Ackern für die Region

    Unser Kandidat für die Landtagswahl am 14.05.2017
    http://www.marco-voge.de

    mv 02
  • Mit dem richtigen Konzept
    für mehr Zukunft

    Erhalt der freiwilligen Leistungen zum Erhalt unserer Lebensqualität – Unterstützung der Vereine, keine Nutzungsgebühren, Aufrechterhaltung des Kulturangebotes

    frame 1
  • Mit vollem Einsatz

    Zielsicher, tatkräftig, erfolreich seit Jahrzehnten.

    slide 2

Aktuelles

CDU Neuenrade vor Ort im Bürgerhaus Altenaffeln

Die CDU Neuenrade lädt für den 2.5.2017 um 18 Uhr zur Vor-Ort-Veranstaltung in das Bürgerhaus in Altenaffeln ein. Ortsvorsteher Andreas Wiesemann informiert über die erfolgreiche Umsetzung des Generati...
weiterlesen >>>

CDU Neuenrade traf sich zur Mitgliederversammlung im Kaisergarten

Die Terrasse des Kaisergartens platzte aus allen Nähten. Groß war das Interesse an der diesjährigen Mitgliederversammlung der CDU Neuenrade. Torsten Schneider, Vorsitzender, begrüßte die zahlreichen ...
weiterlesen >>>

Marco Voge zu Besuch bei der SU

"Ackern für die Region", das ist das Wahlkampfmotto von Marco Voge, dem CDU - Landtagskandidaten und seine Vorstellungen dazu stellte er den Mitgliedern und Freunden der CDU Senioren Union in Neuenrade vo...
weiterlesen >>>

CDU Senioren Union: Neues aus Neuenrade

Über 30 Mitglieder und Freunde konnte der Vorstand der Neuenrader CDU Senioren Union am vergangenem Montag im Hotel Kaisergarten begrüßen. Ein fester Bestandtei...
weiterlesen >>>

Ein kleiner Rückblick auf ereignisreiche Jahre

Karlo - Das Karussell

auf dem „Platz der Generationen“

...

Vereinsheim

Affeln

...

Grüner Daumen

schönes Neuenrade

...

Wohnqualität

Wohnen in Neuenrade

...

öffentliche Sicherheit

Das Thema öffentliche Sicherheit

...

Kreisverkehr

Das Mühlrad

...

Schullandschaft

Hönnequellschule, Waldorfschule

...

Dorfplatz

Altenaffeln

...

Ihre CDU - wir sind für alle da!



Die CDU App - Alle Infos direkt auf Ihr Smartphone


iPhone App

Hier kommen Sie direkt zum AppStore!


Android App

Hier kommen Sie direkt zum GooglePlay Store!


Windows App

Hier kommen Sie direkt zum Windows Store!

Zweite CDU-Aktion / Langsam fahren

Süderländer Volksfreund  Von Udo Schnücker

NEUENRADE Der CDU-Bau- Arbeitskreis hat gestern Morgen erneut eine Tempo-30- Aktion auf der Straße Am Wall und Hinterm Wall durchgeführt. Die Aktion diente vorrangig der Sicherheit der Schüler der in unmittelbarer Nähe liegenden Grundschule. Viele Schüler werden in den Morgenstunden von ihren Eltern zur Schule gefahren, dabei – so sind immer wieder Klagen zu hören – werde einfach zu schnell gefahren, teilweise verkehrswidrig geparkt und rangiert.

Einen interessanten Vortrag erlebten mehr als zwanzig Mitglieder und Freunde der CDU Senioren-Union am vergangenen Montag im Hotel Kaisergarten. Ortsheimatpflege, Dr. Rolf-Dieter Kohl, war ein kompetenter Redner und zog die Teilnehmer in seinen Bann. Kohl ließ das Leben und Wirken des Neuenrader Stadtgründers Graf Engelbert III von der Mark Revue passieren. Es gab Einblicke in die familiären Verzahnungen des Grafen und seinen Fehden. Dass die Stadtgründung Neuenrades im Jahre 1355 nicht aus Nächstenliebe geschah, war allen Teilnehmern bewusst. Nach seiner Rückkehr aus dem heiligen Land wurde Neuenrade als Befestigung gegenüber der Grafschaft Arnsberg installiert. Auch so manche Anekdote gab der Vortragende zum Besten. So verlegte der streitbare Graf das Privileg des Bierbrauens von Werdohl in seine neue Stadt.

 

"Das Wachrütteln der Eltern und der Appell an ihr Gewissen liegt im Fokus unseres Interesses." betont Torsten Schneider, Vorsitzender der CDU Neuenrade.

Mama! Papa! Nehmt Rücksicht! Für uns: Tempo 30!

Mit dieser Aussage wirbt die CDU Neuenrade seit inzwischen einem Jahr für verantwortungsbewusstes Fahren insbesondere in der Nähe von Kindergärten und Schulen. So befand sich die Niederheide am Donnerstagmorgen im Fokus der Kommunalpolitiker. Hier traf sich eine Delegation der Neuenrader CDU, um mit Bannern, Flyern und der persönlichen Ansprache, Eltern und andere Familienangehörige zu informieren. "Es ist erschreckend, dass gerade in den Bereichen unserer Schulen und Kindergärten oft gegen Verkehrsregeln verstoßen wird. Durch Zeitdruck, Bequemlichkeit und dem Gefühl vertrauter Straßen werden Geschwindigkeitsbegrenzungen und Parkvorgaben missachtet. All das bringt Kinder in Gefahr. Und wir sind der Meinung, dass das nicht sein muss. Wenn wir es schaffen, in regelmäßigen Abständen, Eltern auf Ihre Verantwortung hinzuweisen, sind wir optimistisch, die Situation insgesamt zu verbessern." so Toni Wiesemann.

Die Tempo-30-Aktion ist eine Initiative des CDU-Bau-Arbeitskreises.