TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade

Bürgermeister Klaus Peter Sasse spricht mit CDU-Senioren über die Entwicklungen in Neuenrade



12. April 2013

NEUENRADE Schon eine Traditionsveranstaltung ist der Besuch des Bürgermeisters im ersten Quartal eines Jahres bei der CDU Senioren Union. Regelmäßig berichtet das Stadtoberhaupt unter dem Titel „Neues aus Neuenrade“ über aktuelles Vorgänge in Neuenrade. Um nicht an den Wünschen der Teilnehmer vorbeizureden bat er gleich um Themenbereiche, die er ansprechen solle. Und die gab es reichlich.

Gefragt wurde selbstverständlich nach den Grundsteuererhöhungen. Um alle freiwilligen Angebote der Stadt wie das Kulturabo, die Villa am Wall, bezahlbarer Eintritt in das Freibad, kostenfreie Bereitstellung von Sportanlagen, Kinderkunstwerkstatt und vieles mehr nicht streichen zu müssen, wurde die Grundsteuer erhöht. Dieses sei, so Sasse, eine Steuer die alle Bürger gleichermaßen treffe, sowohl den Besitzer eines Eigenheimes als auch den Mieter über die Miete.

 

Dass die demografische Entwicklung auch Neuenrade trifft, kann auf dem Immobilienmarkt beobachtet werden. Viele Einfamilienhäuser stehen zum Verkauf. Hier hat die Stadt das Projekt „Jung kauft Alt“ initiiert. So könnten zum Beispiel Gutachten vor dem Kauf eines älteren Hauses mit bis zu 1000 Euro bezuschusst werden. Weiterhin plant der Stadtmarketingverein eine Messe im Kaisergarten, der dort Käufer, Verkäufer, Banken und Makler an einen Tisch bringen will.

Ausführlich ging das Stadtoberhaupt auf den Werdegang und die hervorragende Entwicklung der neuen Gesamtschule ein, mit einem weiteren Schwenk auf die Kindergartensituation in Neuenrade. Derzeit würde in Neuenrade alle Bereiche abgedeckt, wenngleich nicht immer an dem von den Eltern gewünschten Standort.

Weitere Themenbereiche war die Einzelhandelssituation, die offenbar den älteren Bürgern auf der Seele liegt, die Verkehrssituation (Stichwort Höllmecke) und auch die Motte. Zur Fragen nach den Schulden der Stadt konnte Sasse darauf hinweisen, dass Neuenrade auf einem guten Weg sei, wieder zu einem ausgeglichenen Haushalt zu kommen. Die gut besuchte Veranstaltung der CDU Senioren Union Neuenrade klang mit einer rege geführten Diskussion aus.

Zurück zur Übersicht aller Artikel