TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade

Bücher für das Stadtarchiv



16. Mai 2013

CDU Frauen überreichen Fundstücke aus dem Fundus des Büchertrödels an Dr. Kohl

Süderländer Volksfreund  Von Peter von der Beck

NEUENRADE Es ist das Bestreben des Stadtarchivares Dr. Rolf Dieter Kohl, von all jenem, was über Neuenrade geschrieben wurde, ein Schriftstück im Neuenrader Stadtarchiv zu haben. Ob Abhandlungen, ob Festschriften – Dr. Kohl kann es gut gebrauchen.

Dem Ziel, eine gut bestückte Neuenrade-Bibliothek in der Villa am Wall zu haben, ist der Kreisarchivar d. D. jetzt wieder ein gutes Stück näher gekommen. Denn, wie auch in den vergangenen Jahren, erhielt er jüngst eine umfassende Bücherspende.

Irmhild Hartstein, Silvia Gaude und Jana Rickert überbrachten die Bücher. Die stammen aus dem Fundus des Gertrüdchen-Büchertrödels, den einige CDU Frauen jeweils zu Gertrüdchen in der CDU-Geschäftsstelle veranstalten. Bevor allerdings die gespendeten Bücher in den Verkauf gelangen und für wenig Geld verkauft werden, sortiert man aus, erläuterte jetzt Silvia Gaude, die gemeinsam mit anderen Frauen schon Wochen vorher mit der Vorbereitung des Bücher- Trödels befasst sind und zu Gertrüdchen dann verkaufen – der Erlös soll dabei immer sehr ordentlich sein. Mit dem Geld unterstützen die Frauen dann soziale Projekte. Doch das Stadtarchiv wird dann natürlich nicht vergessen. So legte Silvia Gaude auch diesmal wieder alles an die Seite, was von historischen Belang sein könnte.

 

Dabei ist Dr. Rolf Dieter Kohl nicht traurig, wenn er mehrere Exemplare einer Buchausgabe bekommt – im Gegenteil. Denn das Archiv in der Villa wird durchaus schon genutzt. Ganze Schulklassen schauen vorbei und informieren sich. Und dabei gibt es nach Angaben des Stadtarchivars auch Schüler, die für ihre Hausarbeiten oder den Unterricht auf das geballte Neuenrade-Wissen zurückgreifen und zuweilen gar Facharbeiten schreiben. Dann kann Dr. Rolf Dieter Kohl auch Exemplare von Büchern und Schriften ausleihen. Dabei sind es nicht immer die dicken Wälzer, die für das Archiv interessant sind. Der Stadtarchivar legt auch Wert auf Festprogramme, Festschriften und dergleichen mehr, welche wohl sehr brauchbare historische Quellen darstellen.

Wie dem auch sei: Die CDU Frauen überbrachten alte Märchenbücher, Abhandlungen über Stein- und Erddenkmäler oder auch Firmenchroniken und Schätzchen wie eine Schrift über sauerländischen Tänze, Trachten und Lieder. Dabei findet sich Dr. Kohl selbst gelegentlich wieder – als Autor von Aufsätzen, Schriften und Büchern oder aber weil er mal wieder ein Vorwort geschrieben hatte.

Zurück zur Übersicht aller Artikel