TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade

Neue Schätze für Dr. Kohl



16. Mai 2012

DerWesten 

CDU-Frauen übergeben Trödel-Bücher an den Heimatarchivar Dr. Kohl
Von Udo Schnücker

Neuenrade. Heimatarchivar Dr. Rolf Dieter Kohl brachte es jetzt in der Villa am Wall wieder einmal auf den Punkt, als er zutreffend und charmant in Richtung der CDU-Frauenunion bemerkte, dass „man sich durchaus über kleinere Dinge freuen und dass die so genannte graue Literatur das Salz in der literarischen Suppe sein kann." Der Neuenrader Heimatforscher konnte in dem (noch behelfsmäßigen) Archiv mit literarischen Werken aus Neuenrade und Umgebung erneut Bücher und Festschriften entgegen nehmen, die eigentlich für den Trödelmarkt der CDU-Frauenunion gespendet wurden. Und mit sichtbarem Stolz verkündete Dr. Rolf Dieter Kohl, „...dass in diesem Raum alles in Regalen untergebracht ist, was jemals über Neuenrade geschrieben wurde!"
Seit über 20 Jahren sammelt die CDU-Frauenunion für den jährlichen Trödelmarkt. Aber nicht jedes Buch, das von Neuenrader Bürgern in der Geschäftsstelle der Christdemokraten als Spende abgeliefert wird, erreicht den Trödelmarkt, informiert die Vorsitzende, Waltraud Schulte. Des Rätsels Lösung: Vorab wird aussortiert, was für den Trödelmarkt verwertbar ist und was ins Archiv des Heimatvereins kommen kann.
In diesem Jahr waren Silvia Gaude und Stina Brockhagen (studiert Bibliothekswesen) mit der Auswahl der Bücher für den Heimatarchivar beschäftigt. Das Ergebnis war beachtlich: alles, was mit Heimatgeschichte zu tun hat (vom Sachbuch bis zum Taschenbuch), lag auf dem großen Tisch oder noch verpackt in Kartons.
Bei der Auswahl steht die Neuenrader Geschichte im Vordergrund und ist künftig für jeden Interessenten nachlesbar. Die Auswahl der Bücher reicht von der „Geschichte des SGV" über das Land der tausend Berge" bis hin zur Festschrift „100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Neuenrade" oder „60 Jahre TuS Neuenrade". Aber auch Sachbücher, "Wo Arminus die Römer schlug" oder die Erinnerungen der heimischen Politlegende Wolfram Dorn können eingesehen und gelesen werden.
Aber gerade die Festschriften und die speziellen Details werden von Heimatarchivar Dr. Rolf-Dieter Kohl geschätzt. Eines dieser von ihm so sehr geschätzten literarischen Beiträge stammt aus der Feder von Friedrike Hilleke, die ihre Facharbeit im Leitungskurs Geschichte am Walburgis-Gymnasium Menden zur Verfügung gestellt hat. Die junge Neuenraderin (ihre Arbeit wurde mit einer Zwei benotet) recherchierte in der heimatlichen Wirtschaft und gab ihrem Ergebnis den Titel „Die wirtschaftliche Entwicklung Neuenrades durch den Musikinstrumentenbau". Die Arbeit von Friedrike Hilleke wird weitere Seltenheiten in dem von Dr. Kohl gehüteten Archiv ergänzen. Der Bau von Musikinstrumenten hatte die ehemalige Fa. Herfeld (sie hatte ihren Sitz am Stadtgarten, später wurden dort die Vaterland-Fahrräder gebaut) weltweit bekannt gemacht. Fein säuberlich wurde auch das dicke Auftragsbuch geführt. Und genau dieses Auftragsbuch, das vor zwei Jahren von einer Einzelperson gespendet wurde, befindet sich inzwischen im Fundus von Dr. Kohl, der das in jeder Hinsicht schwergewichtige Buch wie einen Schatz hegt und pflegt.
Zehntausende von Bestellungen füllen das Buch. Ab 1917, so ist in dem dicken Wälzer zu lesen, wurde geordert, im I. Weltkrieg bestellten einst Soldaten aus dem Schützengraben ein Musikinstrument. Zusätzlich stehen ehemalige Kataloge zur Verfügung, die anschaulich zeigen, welche Instrumente in Neuenrade produziert wurden.

Das von Dr. Kohl sorgsam aufgebaute Archiv mit heimatlicher Literatur erfreut sich inzwischen großen Zuspruchs. Vorrangig sind es Schüler, die nach diesem oder jenem Buch zu einem bestimmten Thema fragen oder es kommen gleich ganze Klassen. So sei die örtliche Waldorfschule gleich mehrfach beim ihm präsent gewesen, berichtet Dr. Kohl

INFO
Kistenweise Geschichte
2750 Urkunden lagern im Stadtarchiv in der Villa am Wall in Neuenrade.
1355 ist das Jahr, auf das die älteste Urkunde im Archiv datiert ist. Es ist das Gründungsjahr der Stadt.
2 Kartons dort sind allein gefüllt mit Archivgut aus dem Prämonstratenser-Kloster Berentrop.
693120 Lautet die Telefonnummer, unter der Sie Dr. Kohl im Stadtarchiv erreichen können.
Zurück zur Übersicht aller Artikel