TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade

CDU Fahrt vom 21.6. bis 27.6.2011 nach Mecklenburg-Vorpommern



10. Juli 2011

Bericht von Helga Rath

Wenn die Neuenrader CDU auf Reisen geht, dann wissen die meisten Mitfahrer bereits aus eigener Erfahrung, was sie unter der Leitung von Dieter Drangmeister erwartet. So war es auch in diesem Jahr. Nicht Berlin, Dresden oder Leipzig wie in den Vorjahren waren das Reiseziel. Nein, dieses Mal ging es in eine der sehenswertesten Regionen Deutschlands, in das durch seinen Naturreichtum bekannte Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, auch Land der 1000 Seen genannt.

Während eines Zwischenstopps auf der Hinfahrt gab es zunächst in Celle bei einer Stadtführung gut restaurierte Fachwerkhäuser zu bewundern.
Ein Hotel mitten in der Altstadt Schwerins bezogen die Neuenrader für 6 Tage und wurden dort mit reichhaltigen Frühstücksbuffets verwöhnt und so für die zahlreichen Tagestouren fit gemacht.

 

 

„SCHWERIN – Verschwenderischer Reichtum an Wasser und Wald, traditionsreiche Schätze der Kultur sowie eine faszinierende Architektur prägen die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns, die zweitälteste Stadt östlich der Elbe. Klassizistische Prachtbauten, traditionelle Fachwerkhäuser, der mächtige Backsteindom und der Alte Garten umgeben das Herz der Stadt, das Schweriner Schloss. Auf einer verwunschenen Insel erbaut, ragt es aus dem Wasser – dem Element, welches allein ein Viertel der Stadtfläche einnimmt", so lasen es die Teilnehmer im Stadtführer und fanden diese Auflistung durch eigene Anschauung bestätigt.
Bei einer Rundfahrt durch die „Lewitzregion" erlebten die Reiseteilnehmer endlos weite Felder mit Weizen und Raps, Weiden mit Pferden und Rindern, aber auch die älteste, aus dem 13. Jahrhundert stammende und vollständig erhaltene Wehrburg Mecklenburgs in Neustadt-Glewe. Ein weiteres Ausflugsziel war die alte und ehrwürdige Hansestadt Wismar, an einer Bucht der Ostseeküste gelegen, und die Besichtigung der Bad Doberaner Klosteranlage.
Die Barlachstadt Güstrow mit ihrem Renaissanceschloss, dem Dom mit dem schwebenden Engel des bekannten Bildhauers Ernst Barlach und dem Barlachmuseum war ein weiterer Höhepunkt bei den Ausflugsfahrten.
Neben dem geselligen Beisammensein an den Abenden kam auch die Politik nicht zu kurz. Eine Begegnung mit Prof. Dr. Alfred Gomolka, erster Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern nach der Wende, dann Europa-Abgeordneter und jetzt Landesvorsitzender der Senioren Union, war äußerst informativ und inhaltsreich. Anschaulich erläuterte Gomolka u.a. die prekäre Situation seines Landes vor der Wende und wie sich die Landwirtschaft in Meck-Pomm. nach der Wende zur effizientesten in Europa entwickelt hat. Die vielen Fragen der Teilnehmer wusste er gut zu beantworten. Mit dem Bericht von einer Wette mit seinem Sohn 1985, dass 1995 die Menschen der DDR frei leben und in den Westen reisen könnten, dokumentierte er seine politische Weitsicht.
„Kabale und Liebe" – frei nach Schiller, aufgeführt im Staatstheater, und die imposante Inszenierung des „Freischütz" von Weber im Schlossgarten des Schweriner Schlosses waren kulturelle Höhepunkte im Programm der Besucher aus dem Sauerland.
Eine Bootsfahrt mit der „Weißen Flotte" auf den Schweriner Seen rundete die Reise ab. Bei herrlichem Sonnenschein ließen die Reiseteilnehmer die Seele baumeln bevor sie sich am nächsten Tag auf die Rückreise machten.
Abgespannt, doch gut gelaunt, kam die Truppe wieder in Neuenrade an. Viele neue Eindrücke sind nun zu verarbeiten. Alle sind sich einig: Ein vielseitiges und wohl durchdachtes Programm hatte Dieter Drangmeister vorbereitet und erfolgreich geleitet. Mit großem Applaus wurde ihm, aber auch dem umsichtigen Busfahrer der Fa. Michels und den emsigen Helfern während der Fahrten gedankt.

 

Zurück zur Übersicht aller Artikel