TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade

Dr. Rafaela Wingen zu Gast bei der CDU Frauen Union Neuenrade



11. November 2010

Interessante Eindrücke von der Entstehungsgeschichte des Deutschen Roten Kreuzes über die Verbandsstruktur innerhalb Deutschlands bis hin zum Aufgabengebiet des Neuenrader Ortsvereins erhielt die Neuenrader CDU Frauen Union im Rahmen der letzten Mitgliederversammlung. Zu Gast war Frau Dr. Rafaela Wingen, Vorsitzende des DRK Ortsverein Neuenrade.

Besonders beeindruckend war bei dem ca. 1,5 stündigen Vortrag das umfassende Wissen, das sich Frau Dr. Wingen innerhalb ihrer noch jungen DRK-Geschichte angeeignet hatte.

So begann sie ihre Schilderungen mit einem Abstecher in die Vergangenheit. Henry Dunant wurde 1828 als Sohn einer wohlhabenden Familie in Genf, Schweiz, geboren. Als Vorstufe zu etwas Größerem gründete er den CVJM in Genf. Er reiste viel umher, um seine Idee von überkonfessionellen Samaritern zu verbreiten.

Der Sardinische Krieg zwischen dem Kaisertum Österreich und dem Königreich Sardinien wurde zum Wendepunkt in seinem Leben. Als es bei Solferino zum blutigen Ende des Krieges, den Sardinien gewann, kam, erreichte Dunant im Rahmen einer Geschäftsreise Casiglione. Dort bot sich wenige Stunden nach der Schlacht ein entsetzliches Bild mit zahlreichen Kriegsverwundeten. Sofort packte er mit an und organisierte
einen Erste-Hilfe-Dienst.

Hier zeigte sich zum ersten Mal einer der Grundsätze des DRK: Alle Menschen sind gleich. Es bildeten sich Hilfstrupps und immer mehr Anhänger kamen hinzu. Dunant forderte die Gräfin Valerie de Gasparin aus Genf zu Spenden auf. Ein neugebildetes Komitee sammelte Geld- und Sachspenden.

Henry Dunant reiste weiter umher und berichtete an Höfen über seine gemachten Erfahrungen in Solferino.
Das Erlebte schilderte er zudem auf erschütternde Weise in seinem Buch „Eine Erinnerung an Solferino".

Seine Vision war die Gründung einer ständig verfügbaren Hilfsorganisation, die aus Freiwilligen besteht, um in Kriegsgeschehen zu helfen. Aus dem Zusammenschluss fünf Genfer Bürger entwickelte sich damals das noch heute gültige „Internationale Komitee vom Roten Kreuz".

Bereits 1864 entstand das einheitliche Erkennungszeichen: ein rotes Kreuz auf weißem Grund.

Frau Dr. Wingen betonte, dass bis heute die sieben Grundsätze des Roten Kreuzes gelten: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit sowie Universalität.

Nach kurzer Durchleuchtung der deutschen Verbandsorganisation beschrieb sie die Aufgabengebiete des Ortsvereins Neuenrade, welche von der Bereitschaft über die Begegnungsstätte, dem Gesundheits- und Blutspendedienst, der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, dem Jugendrotkreuz bis hin zur Wohlfahrtspflege, dem bekannten Kleiderladen, reichen. Die CDU Frauen Union war beeindruckt von dem Tatendrang der
jungen Vorsitzenden. Ihre Vision für Neuenrade besteht darin, die Bereitschaft (Rettungsdienst und Erste Hilfe) verstärkt auszubauen, was auf Grund des rein ehrenamtlichen Engagements aus Zeitgründen nicht ganz einfach sei. So müssen die Freiwilligen in ihrer Freizeit geschult werden und gleichzeitig muss die Bereitschaft zu allen Tageszeiten gewährleistet sein, was eine große Zahl an Kräften erfordert.

Frau Dr. Wingen lobte die Arbeit der Begegnungsstätte, mit welchem Mitgefühl und Vertrauen hier ein Anlaufpunkt geschaffen wurde, der derzeit überwiegend von Älteren genutzt wird.

Gleichwohl liegt es ihr als zweifacher Mutter sehr am Herzen, die Kinder- und Jugendarbeit zu stärken.

Erst letzten Monat rief sie die Rote-Kreuz-Kindergarten-Tour ins Leben. Es ginge nicht darum, anonym über Plakate seine Hilfe anzubieten, sondern gezielt dort zu sein, wo Unterstützung benötigt wird. Dr. Rafaela Wingen lobte die vorbildliche ehrenamtliche Tätigkeit vieler Neuenraderinnen und Neuenrader,
die sich mit vollem Herzensblut für das DRK und somit die Bürger unserer Stadt einsetzen.

Die Frauen Union war sich am Ende des Abends sicher: „Aus Liebe zum Menschen" – das Motto der aktuellen Kampagne – ist nicht nur ein Slogan.

Zurück zur Übersicht aller Artikel