TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade

Presseberichte

SV 16.12.09


35 Jahre war Klaus Runte als Ratsmitglied aktiv. 1975 war er das erste mal im Neuenrader Stadtrat vertreten. „Das ist rekordverdächtig", sagte gestern CDU-Fraktionschef Alexander Klinke. Am Montagabend dankte er Klaus Runte, aber auch anderen CDU-Mitgliedern für ihr langjähriges Engagement. Heike Lopatenko, Vincenzo De Leo und Wilhelm Verse waren einige Zeit als Sachkundige Bürger aktiv. Neben Klaus Runte war auch Waltraud Schulte lange Zeit für die Neuenrader CDU im Rat vertreten. „Jeder Einzelne hat in seinen Positionen eine tolle Arbeit geleistet", sagte Klinke.

 NEUENRADE Sie haben sich mit ganzer Kraft und uneigennützig für das Wohl der Stadt Neuenrade eingesetzt: Alexander Klinke (CDU), Renate Overhues (CDU) und Volker Grünberg (CDU) sind bereits seit 20 Jahren im Rat vertreten.

Dafür überreichte ihnen Bürgermeister Klaus Peter Sasse im Rahmen der Ratssitzung gestern Abend den Ehrenring.

Weiterlesen ...

 Das hat in der Vorweihnachtszeit inzwischen Tradition
Neuenrade/Affeln.


Auf einen Besuch Ihrer CDU-Ratsmitglieder können sich die älteren Mitbürger im gesamten Stadtgebiet Neuenrade in den nächsten Tagen freuen. Einer inzwischen bereits langen Tradition folgend verteilen die Ratsdamen und -herren der Christdemokraten in der Weihnachtszeit an alle Mitbürger, die das 80. Lebensjahr vollendet haben, einen Christstollen. Dass es dabei den älteren Mitbürgern nicht nur um den Stollen geht, erfahren die CDU-Politiker immer wieder. „Das persönliche Gespräch, das wir bei diesen schon zur Tradition gewordenen Besuchen führen können, ist für unsere Rats- und Ausschussmitglieder immer wieder das schönste Dankeschön", so die Christdemokraten, die jetzt die Stollen bei Bäckermeister Thomas Schirp in Affeln in Empfang nahmen.
- von Uwe Tonscheidt
Neuenrade. „Als Sieg auf der ganzen Linie” verbucht Neuenrades CDU-Fraktionsvorsitzender Alexander Klinke das Ergebnis bei der Verteilung der Soli-Rückzahlungen an die NRW-Kommunen.

Das Land NRW werde bei der Rückzahlung der zuviel gezahlten Beträge in den Fond Deutsche Einheit so verfahren, wie Neuenrade das gewollt habe, stellte der Christdemokrat in der vergangenen Ratssitzung fest. Für Klinke ist das „ein Sieg in der Sache”.

Grundsätzlich gelte das Verursacherprinzip, „wie von uns gewünscht”, hatte zuvor der städtische Finanzchef Gerhard Schumacher erläutert. Was das auf dem städtischen Konto bedeutet, darüber konnte der Kämmerer noch keine Auskunft geben. Er hoffte für diesen Monat auf konkretere Zahlen aus Düsseldorf. Zur Ratssitzung war lediglich bekannt, dass insgesamt zusätzliche 251 Mio. Euro für Rückzahlungen zur Verfügung stehen sollen.

Weiterlesen ...

„Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne“



Neuenrade. Der Traditionelle Martins-Umzug der Frauenunion war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Hinterm Rathaus startete ein großer Zug mit vielen Kindern, die ihre Eltern in der einen und eine Laterne in der anderen Hand hatten. Vorneweg zog der Posaunenchor, der Martinslieder spielte.

Weiterlesen ...