TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade

Presseberichte

Christel Voßbeck-Kayser und CDU Neuenrade zu Besuch im Ev. Altenzentrum Neuenrade

Der Fachkräftemangel in der Pflege ist eine der größten Herausforderungen unseres Gesundheitssystems. Mit der Reform der Pflegeberufe wird aktuell eine Weiterentwicklung der getrennten Ausbildungen der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege angestrebt hin zu einer einheitlichen Pflegeberufsausbildung („Generalistik“).

Um sich zur Wirkung des geplanten Gesetzes vor Ort auszutauschen, besuchte die heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Christel Voßbeck-Kayser gemeinsam mit der CDU Neuenrade und dem hiesigen CDU-Landtagskandidaten Marco Voge jetzt das evangelische Altenzentrum Neuenrade.

Im Gespräch mit Einrichtungsleiterin Petra Wegener und den Pflegedienstleiterinnen des Hauses, sowie Ralf Lohscheller, Geschäftsbereichsleiter des Perthes-Werkes, erklärte Christel Voßbeck-Kayser: „Nur eine breit ausgerichtete Ausbildung qualifiziert zur Pflege von Menschen aller Altersphasen und Lebenssituationen. Im neuen Gesetz werden erstmals Vorbehaltsaufgaben für Pflegefachfrauen und –männer definiert, für die nur sie befähigt sind. Die Ziele der Ausbildung sind stärker als bisher auf Gesundheitsförderung und Rehabilitation sowie Anleitung und Beratung ausgerichtet. Ebenso wird das Schulgeld flächendeckend abgeschafft und die Auszubildenden erhalten eine angemessene Ausbildungsvergütung. Ein Bestandsschutz für bestehende Berufsabschlüsse und bessere berufliche Aufstiegs- und Wechselmöglichkeiten runden die gesetzlichen Planungen ab.

Beispiele aus der Praxis belegen die Wirksamkeit der generalistischen Ausbildung. In einem Modellversuch über 10 Jahre wurde die Praxistauglichkeit als positiv bewertet. Der Praxisanteil in der einheitlichen Pflegeberufsausbildung soll weiterhin bei 50% liegen. Derzeit werden noch weitere Details zu dem Gesetz beraten“, so Christel Voßbeck-Kayser.

Christel Voßbeck-Kayser und den Vertretern der CDU ist es ein besonderes Anliegen, nah an den Menschen zu sein und die Anliegen vor Ort, wie in diesem Fall durch das Reformgesetz der Pflegeausbildung, aufzunehmen. Christel Voßbeck-Kayser sagte zu, die Anregungen aus dem Gespräch mit nach Berlin zu nehmen und sie in die Beratungen des Gesetzes mit einzubringen.

Der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands und CDU-Bundesvorstandsmitglied Paul Ziemiak kommt am 10. November um 19 Uhr in das Hotel Kaisergarten und spricht zum Thema: „Die Welt im Wandel – Wie geht es weiter?“
In seinem Vortrag geht es um die aktuelle Flüchtlingskrise, die Zukunft Europas und was wir als Deutsche von dem Wahlkampf in den USA lernen müssen. Der Vorsitzende der CDU Neuenrade Torsten Schneider freut sich über den hochkarätigen Gastredner: „Ich bin gespannt auf eine hochinteressante Rede und anschließende Diskussionen. Paul Ziemiak ist nicht nur das junge Gesicht der CDU Deutschlands, sondern er kennt auch als Iserlohner unsere heimische Region.“

„Gäste aus dem Märkischen Kreis sind herzlich willkommen“, so der Neuenrader CDU-Vorsitzende Torsten Schneider abschließend.

Auch in diesem Jahr bietet die CDU Senioren Union Mitgliedern und Freunden eine Fahrt zum Weihnachtsmarkt an. Am Montag, 12. Dezember geht es nach Unna. Dort jährt sich der Weihnachtsmarkt zum 50. Mal. Die Abfahrt ist um 15:00 Uhr ab Parkplatz Schulzentrum Niederheide, die Rückkehr gegen 21:00 Uhr. Verbindliche Anmeldungen nimmt Dieter Richter entgegen. Den Fahrpreis in Höhe von € 12,00 pro Person bitten wir bei der Anmeldung entweder bei Dieter Richter in bar oder auf das folgende Konto zu überweisen: Axel Struwe, IBAN: DE23 4584 1031 0843 3633 90

 

Wer ist nicht schon einmal so richtig gefallen? In jungen Jahren war das alles kein Problem. Aber wie sieht es im Alter aus? Welche besonderen Risiken sind den älteren Menschen bekannt und welche Maßnahmen zur Vermeidung von Stürzen können getroffen werden? Darüber und über vieles mehr wurden die Mitglieder der CDU Senioren Union Neuenrade am vergangenen Montag vom Physiotherapeuten Hans-Jürgen Piekarski informiert. Wer einen wissenschaftlichen Vortrag befürchtete, wurde angenehm überrascht. Gleich zu Beginn bezog Piekarski sein Publikum mit in seine Ausführen ein, erste Übungen wie richtiges Aufstehen und Hinsetzen gefolgt von Gleichgewichtsübungen kamen zu Start gut an. Fühle ich mich unsicher? Augen- und Hals-Nasen-Ohren-Arzt sowie der Neurologe sind die richtigen Ansprechpartner. Auch das tägliche Training des Hirnes ist wichtiger Baustein der Sturprophylaxe. Wichtig, insbesondere im Alter, ist das Umfeld in der Wohnung. Für ausreichend Licht sorgen, Stolperfallen wie Teppiche entschärfen und auch die Haustiere entpuppen sich als Gefahrenquellen. Reichlich Literatur, auch in Form von Broschüren, z.B. der Krankenkassen und Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt es zum Thema. Eine Auswahl konnten die Teilnehmer von dieser informativen Veranstaltung mitnehmen. Mit einer regen Diskussion endete dieser Nachmittag.

Mitglieder und Freunde der CDU Senioren Union Neuenrade fuhren jüngst nach Lennestadt Meggen.
Das Ziel dort waren die Sauerland Pyramiden im Galileo Park. In den vier laufenden Ausstellungen informierten sich die Senioren über das Phänomen Zauberei, das Cheops Projekt, das Geheimnis der Himmelsscheibe von Nebra und über das Ereignis von Tunguska aus dem Jahre 1908. Für die Besucher sei es anspruchsvoll gewesen, so habe es sich nicht um einen geführten Museumsbesuch gehandelt. Nach einem rund zweistündigen Rundgang („eigentlich viel zu kurz“, wie ein Teilnehmer in der Mitteilung zitiert wird) stärkten sich die Ausflügler im dortigen Bistro. Danach machten sie sich auf die Heimreise.
Foto: Axel Struwe