TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade

Presseberichte

Die erste Veranstaltung des Jahres 2016 führte die CDU Senioren Union Neuenrade und deren Gäste in das Neuenrader Stadtmuseum. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken im Hotel Kaisergarten machten sich 34 Teilnehmer auf den weg in das Museum. Dort erwarteten sie bereits mit Klaus Peter Sasse, Dr. Rolf-Dieter Kohl und Werner Turk drei Experten des kleinen Museums. Aufgeteilt in drei Gruppen wurden den Besuchern die Abteilungen Stadtgeschichte, Industriegeschichte und Verkehrsgeschichte näher gebracht. Zahlreiche Anekdoten zur Entstehung des Museums konnten die Museumsbetreiber darbieten. Die vielen Nachfragen der Teilnehmer zeugten von deren Interesse an der Neuenrader Geschichte. Noch einige Zeit nach Beendigung des offiziellen Besuches standen die Verantwortlichen Rede und Antwort.

Fraktionsvorsitzender der CDU Fraktion im Rat der Stadt Neuenrade

Mark Hantelmann

27.01.2016

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

die Einbringung, Lesung und Verabschiedung des Haushaltsplanes für das Jahr
2016 basiert in diesem Haushaltsjahr mehr denn je auf Glaskugelleserei. Das liegt
keineswegs an unserem Kämmerer und seinen Mitarbeitern, die auch in diesem Jahr
wieder hervorragende Arbeit geleistet und uns einen stimmigen und in sich
geschlossenen und nachvollziehbaren Plan vorgelegt haben.

Weiterlesen ...

Die CDU - Fraktion auf ihrer Klausursitzung am vergangenen Samstag im Rathaussaal

So das Resümee des CDU-Fraktionsvorsitzenden im Rat der Stadt Neuenrade, Mark Hantelmann am Ende der Fraktionsklausur am vergangenen Samstag, „aber gemeinsam werden wir es schaffen“.

Um 9:30 Uhr eröffnete Hantelmann die Sitzung, in der als einziger Tagesordnungspunkt die Beratung des von der Verwaltung vorgelegten Entwurfes des Haushaltsplans 2016 stand. Gleich zu Beginn der Veranstaltung konnte Kämmerer Gerhard Schumacher, der ebenso wie Bürgermeister Antonius Wiesemann den Kommunalpolitikern zur Verfügung stand, eine positive Nachricht vermelden: Es ist mit einem deutlichen Plus an Gewerbesteuer zu rechnen. Mit einem groben Überblick über die geplante Entwicklung des Haushalts bis zum Jahr 2020, hier muss dann ein ausgeglichener Haushalt vorgelegt werden, startete der Kämmerer in die eigentliche Beratung. Die einzelnen Punkte wurden Zug um Zug abgearbeitet.

Trotz sehr guter Steuereinnahmen lässt sich ein ausgeglichener Haushalt auch in 2016 nicht darstellen. Doch die Probleme liegen nicht im Neuenrade, sondern im Finanzsystem. Der größte Teil der in Neuenrade erwirtschafteten Gelder fließt über Kreisumlage, Kommunalsoli, Soli-Ost, Gewerbesteuerumlage usw. in andere Töpfe. Jede Einnahmeverbesserung führt systembedingt unweigerlich zu einer größeren Abschöpfung.

Und wiederum lässt die Landesregierung die kleinen kreisabhängigen Gemeinden im Stich. Kommunalfreundlichkeit scheint nur für die großen Städte zu gelten. Bei allen ohnehin schon bestehenden finanziellen Daumenschrauben kommen in diesem Haushaltsjahr noch die immensen Kosten für die Neuenrade zugewiesenen Flüchtlinge obenauf. Die dafür NRW zugewiesenen Bundesmittel von 1,9 Mrd. Euro werden nicht nach tatsächlichen Kosten zugewiesen, sondern nach den Sollzahlen zugeteilt, was für Neuenrade dem Stand von August 2015 entspricht. Den Gewinn machen einmal mehr die Städte im Ruhrgebiet, die ihr Zuweisungssoll nicht erreicht haben, aber die Gelder dafür dennoch ausgezahlt bekommen. Aber trotz aller Schwierigkeiten ist es dem Kämmerer gelungen einen Haushaltsplanentwurf für 2016 vorzulegen, der Möglichkeiten bietet, um Neuenrade ein Stück weiter voran zu bringen und zugleich den bisherigen Stand bei den freiwilligen Leistungen aufrecht zu erhalten.

Es zeigt sich immer wieder, die gestalterischen Möglichkeiten der Politiker werden kleiner doch sollen die freiwilligen Leistungen der Kommune erhalten bleiben, so der Tenor am späten Samstagnachmittag am Schluss der Sitzung.

 

Wir in unserer Stadt 12.2015Themen:

  • Interview des Bürgermeisters Antonius Wiesemann durch den stv. Fraktionsvorsitzenden der CDU Neuenrade Daniel Wingen zur aktuellen Flüchtlingssituation in Neuenrade.
  • Auszüge aus dem Jahr 2015
  • Die Christstollen sind da!
  • Mitmachen – mitentscheiden

 

Die CDU Neuenrade wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein fröhliches Weihnachtsfest sowie ein glückliches und gesundes neues Jahr.

 

 

 

Nachdem sich 49 Mitglieder und Freunde der CDU Senioren Union Neuenrade in Hattingen auf dem dortigen Weihnachtsmarkt auf die Adventszeit einstimmen konnten, stand am vergangenen Montag als Jahresabschluss die schon traditionelle Adventsfeier auf der Tagesordnung. Knapp vierzig Teilnehmer konnte Vorsitzender Axel Struwe im Hotel Kaisergarten begrüßen, darunter auch den Kreis- und Bezirksvorsitzenden, Eberhard Bauerdick aus Balve.
Ein anspruchsvolles Programm hatte ein Team um Margret Vitz und Barbara Golka zusammengestellt. Der erste Teiles der stimmungsvollen Feier stand unter dem Motto "Die himmlischen Boten des Advent bis zum Weihnachtsfest" Text und Gedichte schlugen einen Bogen von der hl. Barbara über Sankt Nikolaus bis hin zu hl. Luzia. Der zweite Teil hatte die Historie des Weihnachtsbaumes zum Thema. Hier führten Texte und Gedichte zu einem der Höhepunkte des Nachmittages, dem Schmücken eines Weihnachtsbaumes. Untermalt wurde das Ganze durch Musik und gemeinsam gesungene Weihnachtslieder. Passend zu den Beiträgen "Das Märchen vom Schenken" und dem Gedicht "Schenke groß und klein" erhielten die Senioren ein kleines Geschenk, bevor dann mit dem Lied "Macht hoch die Tür" der besinnliche Nachmittag beschlossen wurde.

 

Das Schmücken des Weihnachtsbaumes gehörte zur Choreografie der Feier

cdu su weihnachtsfeier2015

 

 

cdu su weihnachtsfeier2015 2