TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade

Presseberichte

Auch in diesem Jahr  wird die CDU-Ortsunion Neuenrade zum Affelner Weihnachtsmarkt am Sonntag, dem 29. November wieder einen Bus-Pendelverkehr zwischen Neuenrade-Mitte und Affeln anbieten.

 

 

Hier der Download: 

Im Sommer reiste eine CDU-Reisegruppe, mit dem Bus, nach Wittenberg, Wörlitz und Dessau. Bereits zum 44. Mal wurde diese Wochenfahrt, nach Berlin und anderen Städte der neuen Ostgebiete, angeboten.

Nun trafen sich fast 50 Mitfahrer um die unvergesslichen Eindrücke dieser Fahrt noch einmal aufzufrischen. Wolfgang Schmitz mit Fotos und Heinz-Erich Hubrich mit einem Film investierten viel Arbeit und stellten aus Hunderten von Motiven interessante Begebenheiten zusammen.

Hierdurch wurde nochmals auf die wichtigsten Bürger Wittenbergs, den Reformator Martin Luther und die Renaissance Maler Lucas Cranach der Ältere und sein Sohn Lucas Cranach der Jüngere erinnert. Auch beim Anblick der Kahnfahrt im großen Wörlitzer Garten freute sich jeder, dass er trockenen Fußes, das Ufer wieder erreichte. Dessau mit den berühmten Bauhausbauten und dem Junkers Museum mit der legendären „JU 52“ am vierten Tag wurde nur noch übertrumpft vom zusätzlichen Ausflug am Samstag nach Leipzig. Wie so oft war der Abschluss eine Schifffahrt. Nicht zu kurz kam bei der Nachlese jedoch auch die Planung für die Fahrt 2016 nach Erfurt, Weimar und Gotha. Auf der Rückfahrt von Wittenberg hatten sich schon 45 Personen wieder angemeldet.

Hierzu zeigte der Reiseleiter Dieter Drangmeister schon einige Bilder einer Vorfahrt. Übernachtet wird in Erfurt und von hier aus werden dann die Tagesausflüge ausgehen. In Weimar besteht die Möglichkeit, außer der Stadtbesichtigung, auch noch das KZ Buchenwald und die Anna-Amalia-Bibliothek zu besichtigen.

Diese Fahrt findet vom 28. Juni bis zum 4. Juli 2016 statt. Interessentenkönnen sich noch bei Dieter Drangmeister unter 60206 melden.

Die CDU Frauen Union bietet in diesem Jahr einen reichhaltigen Weihnachtströdel in neuen Räumen an.
Das ehemalige Ladenlokal IHR PLATZ an der Ersten Straße 26, das Fam. Middendorf freundlicherweise vorübergehend zur Verfügung stellt, wird kurzzeitig in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. Der Raum ist groß und bietet ausreichend Platz zum Trödeln in vorweihnachtlicher Atmosphäre.
Am Freitag, d. 27. November 2015 v. 10 bis 20 Uhr und am Samstag, d. 28. November 2015 v. 10 - 17 Uhr ist der Weihnachtströdelmarkt geöffnet. Die CDU Frauen hoffen auf reges Treiben, denn der gesamte Erlös wird den Neuenrader Flüchtlingskindern zugute kommen.

Der Vorstand der CDU-Senioren um ihren Vorsitzenden Alex Struwe (hinten Mitte). Bei der Mitgliederversammlung im Kaisergarten war CDU-Vorsitzender Torsten Schneider (r.) zu Gast. © Meyer

Was mit einem gemütlichen Kaffeetrinken begann, entwickelte sich letztendlich zu einer angeregten Diskussionsrunde. Bei der Mitgliederversammlung der CDU-Senioren-Union im Kaisergarten sorgte die Flüchtlingskrise für reichlich Gesprächsstoff.

Die Diskussion angeregt hatte Torsten Schneider. Der Vorsitzende der Neuenrader CDU sprach in seinem Gastvortrag am Montagabend das Thema an und legte Zahlen vor: Aktuell seien 190 Asylbewerber in der Stadt untergebracht, bis Jahresende erwarte die Stadtverwaltung, dass die 200er-Marke geknackt werde. Schneider kritisierte in seiner Rede „das Ungleichgewicht der Verteilung auf die Kommunen in Deutschland.“ Diese mache die Arbeit der Ehrenamtlichen schwerer.

Der Vorsitzende der Christdemokraten warnte zudem davor, dass der anhaltende Flüchtlingsstrom die Stadtkasse belaste. „Neuenrade ist keine reiche Stadt, auch wenn das immer wieder gesagt wird“, so Schneider, der die Kosten der Stadt für die Unterbringung der Schutzsuchenden für 2015 mit 460 000 Euro beziffert. In 2016 sei mit weiteren Steigerungen zu rechnen. „Noch können wir das stemmen. Auch dank eines nicht eingeplantem Plus von 800 000 Euro durch die Gewerbesteuer. Das bedeutet aber auch, dass Neuenrade keinerlei Schlüsselzuweisungen vom Bund erhält. Durch mehr Ausgaben für den Fond der Einheit, für den Kommunal-Soli und durch die 1,1 Millionen Euro mehr für die Kreisumlage wird es immer schwieriger, ein tragbares Haushalts-Sicherungskonzept aufzustellen.“

Die möglichen Konsequenzen seien eine Haushaltssperre oder ein Sparkommissar. Der Handlungsspielraum der Neuenrader sei begrenzt, sagt Schneider, und kritisiert dabei die rot-grüne Landesregierung, aber auch die Große Koalition: „Flüchtlingshilfe wird vor Ort betrieben. Deshalb muss das Geld auch dort ankommen.“ Die anwesenden Mitglieder der Senioren-Union stimmten den Ausführungen des Vorsitzenden zu.

78 aktive Mitglieder in Neuenrader Senioren-Union

Während das Thema Flüchtlinge für Aufregung sorgte, lief die restliche Versammlung ruhig ab. Der Vorstandvorsitzende Axel Struwe stellte seinen Rechenschaftsbericht über die Aktivitäten der derzeit 78 Mitglieder der Senioren-Union vor. Demnach sind drei Mitglieder im Rat der Stadt und damit auch in den Ausschüssen tätig, ein weiteres ist sachkündiger Bürger in zwei Ausschüssen. Auch im Fraktionsvorstand und im CDU-Vorstand ist die Senioren-Union mit zwei Personen vertreten. Die Aktiven setzen sich für die Belange der älteren Mitbürger ein und möchten eine Anteilnahme an der Poltik anregen.

Im Zeitraum von Oktober 2013 bis Oktober 2015 haben die Christdemokraten 23 Veranstaltungen auf die Beine gestellt, an denen im Schnitt 35 Personen teilgenommen haben. Organisiert wurden unter anderem politische Vorträge, Besichtigungen und Stadtführungen. Laut Axel Struwe gehöre dabei die Feier zum 25-jährigen Bestehen der Senioren-Union und zu den Highlights.

Wahlen und Termine

Bei der Versammlung der CDU-Senioren Neuenrade wählten die anwesenden Mitglieder Axel Struwe zu ihrem Vorsitzenden und Margret Vitz zur stellvertretenden Vorsitzenden. Beisitzer wurden Dieter Drangmeister, Hans-Reinhard Golka, Renate Overhues, Hans-Dieter Richter und Gudrun Runte.

Die nächsten Termine der Christdemokraten: 2. Dezember, Fahrt zum Weihnachtsmarkt Hattingen; 7. Dezember, traditionelle Adventsfeier zum Jahresabschluss.

 

Zum Foto: Der Vorstand der CDU-Senioren um ihren Vorsitzenden Alex Struwe (hinten Mitte). Bei der Mitgliederversammlung im Kaisergarten war CDU-Vorsitzender Torsten Schneider (r.) zu Gast. © Meyer


Quelle:http://www.come-on.de/lennetal/neuenrade/mitgliederversammlung-axel-struwe-bleibt-vorsitzender-cdu-senioren-5753061.html

Foto:  Martin Meyer

cdu stadtmuseum

 

Beeindruckt zeigte sich die CDU Neuenrade im Rahmen der Besichtigung des Neuenrader Stadtmuseums. Klaus Peter Sasse, Ex-Bürgermeister, Geschichtsliebhaber und Initiator, begrüßte die Gäste und berichtete auf unterhaltsame Weise von der Entstehung des Museums, bevor er auf die Stadtgründung und zahlreiche Anekdoten der Vergangenheit einging.

Mit Stolz erfüllt die Museumsbetreiber die Digitalisierung eines umfangreichen Buches zur Neuenrader Stadtgeschichte. Hier steht ein Recherchearbeitsplatz bereit, der ein schnelles Suchen zu bestimmten Begriffen ermöglicht. Auch besteht hier über die Internetanbindung die Möglichkeit, sich tiefergehend zu informieren. Ein Angebot, welches insbesondere von jüngeren Museumsbesuchern gerne in Anspruch genommen wird.

Die ausführliche Darstellung der Neuenrader Industriegeschichte erweckte so manche Erinnerung bei den Gästen. Verbindet doch jeder ganz persönliche Geschichten mit den Traditionsunternehmen vor Ort.

Heinz-Werner Turk übernahm das Wort und informierte die CDUler über die Neuenrader Verkehrsgeschichte und zeigte sich sichtlich erfreut über die zahlreichen Exponate, welche dem Museum von nah und fern zur Verfügung gestellt wurden. So konnten die Besucher einen Original-Busführerschein aus den 20er Jahren sowie einen uralten Fahrkarten"automaten" bestaunen und über die zahlreichen Bilder so manche neu gewonnene Information mit nach Hause nehmen.

Mark Hantelmann, Fraktionsvorsitzender der CDU Neuenrade, dankte Klaus Peter Sasse und Heinz-Werner Turk abschließend und überraschte beide mit einem ganz besonderen Geschenk: 18 weitere Beitrittserklärungen aus den Reihen der CDU zum Geschichts- und Heimatverein. "Tolle Ideen müssen unterstützt werden. Und wir möchten unseren Beitrag zur Weiterführung dieser für die Stadt Neuenrade so wichtigen Arbeit leisten."