TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade
  • Mit dem richtigen Konzept
    für mehr Zukunft

    Erhalt der freiwilligen Leistungen zum Erhalt unserer Lebensqualität – Unterstützung der Vereine, keine Nutzungsgebühren, Aufrechterhaltung des Kulturangebotes

    frame 1
  • Mit vollem Einsatz

    Zielsicher, tatkräftig, erfolreich seit Jahrzehnten.

    slide 2

Aktuelles

CDU-Busshuttle zum Bauernmarkt in Affeln – Haltestellenänderung in Küntrop wegen der Baustelle

    Auch in diesem Jahr  wird die CDU-Ortsunion Neuenrade zum Affelner Bauernmarkt am Sonntag, 18.8., einen Bus-Pendelverkehr zwischen Neuenrade-Mitte und Affeln anbieten. Der erste Bus st...
weiterlesen >>>

CDU Harzreise 2019

  Die Seniorenunion Neuenrade unternahm eine mehrtägige Busreise in den Harz. Nach einer Frühstückspause unterwegs wurde Goslar angefahren. Nach der Besichtigung der Kaiserpfalz, dem Weltkulture...
weiterlesen >>>

CDU Senioren besuchen Berger Mühle

Zur Berger Mühle nahe bei Meschede führte ein Ausflug der CDU Senioren Union in der vergangenen Woche. Über dreißig Mitglieder und deren Freunde ließen sich nach einer dreiviertelstündigen Anfahrt vo...
weiterlesen >>>

Termine

Ein kleiner Rückblick auf ereignisreiche Jahre

Karlo - Das Karussell

auf dem „Platz der Generationen“

...

Vereinsheim

Affeln

...

Grüner Daumen

schönes Neuenrade

...

Wohnqualität

Wohnen in Neuenrade

...

öffentliche Sicherheit

Das Thema öffentliche Sicherheit

...

Kreisverkehr

Das Mühlrad

...

Schullandschaft

Hönnequellschule, Waldorfschule

...

Dorfplatz

Altenaffeln

...

Ihre CDU - wir sind für alle da!



Die CDU App - Alle Infos direkt auf Ihr Smartphone


iPhone App

Hier kommen Sie direkt zum AppStore!


Android App

Hier kommen Sie direkt zum GooglePlay Store!


Windows App

Hier kommen Sie direkt zum Windows Store!

Neuenrade/Südwestfalen. Klaus Kaiser MdL bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzender der CDU in Südwestfalen. Am gestrigen Abend wählten die Delegierten aus den fünf südwestfälischen Kreisen, Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Olpe, Siegen-Wittgenstein und Soest, neben den parlamentarischen Staatssekretär aus Arnsberg Thorsten Schick MdL aus Iserlohn abermals zum stellvertretenden Vorsitzenden. Neu im geschäftsführenden Vorstand ist Jörg Blöming MdL aus Erwitte im Kreis Soest. Er folgt auf Landrätin Eva Irrgang. Guido Niermann bleibt weiterhin Geschäftsführer und der Landtagsabgeordnete Marco Voge aus Balve bleibt Pressesprecher der südwestfälischen Christdemokraten.

Zu Beisitzern wurden Thomas Becker (Brilon), Bernadette Böger (Hemer), Kerstin Brauer (Lennestadt), Helena Brüggemann (Soest), Dr. Uta Butt (Kreuztal), Dr. Matthias Heider MdB (Lüdenscheid), Michael Kotthoff (Meschede), Florian Müller (Drolshagen), Ralf Schwarzkopf (Lüdenscheid), Stephan Stickeler (Lennestadt) und Georg von Weichs (Eslohe) gewählt.

Kaiser ging in seinem Rechenschaftsbericht auf die vergangenen zwei Jahre ein. Er machte dabei deutlich, dass viele Themen aus und für Südwestfalen von der CDU richtig gesetzt wurden. Dies war Grundlage für das gute Abschneiden bei der Landtagswahl im Mai. Dabei hat die CDU neun von zehn Wahlkreisen direkt gewonnen. Im gleichen Atemzug dankte Kaiser den ausgeschiedenen Abgeordneten Eckhard Uhlenberg, Werner Lohn und Theo Kruse und vor allem den engagierten Wahlkämpfern. Auch mit Blick auf die Bundestagswahl zog Kaiser ein positives Fazit. Alle Wahlkreise (Matthias Heider - Märkischer Kreis und Olpe, Volkmar Klein - Siegen-Wittgenstein, Patrick Sensburg - Hochsauerlandkreis und Hans-Jürgen Thies - Soest) wurden wie bei der Wahl 2013 wieder direkt von der CDU gewonnen. Mit Paul Ziemiak aus Iserlohn zog ein fünfter Vertreter aus Südwestfalen über die Liste in den Bundestag ein.

Als Gast konnte die CDU-Südwestfalen den Generalsekretär Josef Hovenjürgen aus Düsseldorf begrüßen. Er ging unter der Fragestellung "100 Tage NRW Koalition" auf die ersten Erfolge der neuen Landesregierung ein. Besonders wichtig war Hovenjürgen auf den Haushaltsentwurf einzugehen, der in dieser Woche in den Landtag eingebracht wird. Dabei werden keine neuen Schulden gemacht und er sagte zu, dass dies bis 2022 auch so bleiben soll. Weitere wichtige Punkte waren die Bekämpfung des Unterrichtsausfalls, die gescheiterte Inklusion und die Sicherheit. Insbesondere hier wurden erste Maßnahmen ergriffen, um mit den neu eingestellten 2.300 Auszubildenden bei der Polizei und den Polizeiverwaltungsassistenten dafür zu sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger sich sicherer fühlen. Erstaunt war Hovenjürgen über das Vorgehen der Opposition, die heute - wenige Wochen nach Regierungsübernahme - Lösung der Probleme fordert, die sie bis zum 14. Mai als nicht existent bezeichnet hat.

Am Freitag, den 24.11.2017 von 14-18:00 Uhr 

und am Sonntag, den 25.11. von 10-16:00 Uhr

 

weihanchtstroedl2017

- hier gehen alle Kinder mit ... lass auch Deine Laterne leuchten - Samstag, 11.11. - 17:30 Uhr - Treffpunkt Schulhof Burgschule Neuenrade

STMARTIN2017

CDU Nrd Kuentrop OV

Am Donnerstagabend fand eine weitere von der CDU Neuenrade durchgeführte Halbzeitveranstaltung statt – diesmal standen Neuenrade und Küntrop im Fokus der Kommunalpolitiker. In gemütlicher Atmosphäre begrüßte Torsten Schneider, Vorsitzender der CDU Neuenrade, Gäste und Parteianhänger im Veranstaltungsraum der Bäckerei Grote im Hagebaumarkt.

Nach einer kurzen Vorstellung der Anwesenden übernahm Küntrops Ortsvorsteher Ludger Stracke das Wort. Er berichtete, dass die Vorbereitungen für die 950-Jahr-Feier des Ortsteils Küntrop im nächsten Jahr bereits angelaufen sind und weckte die Vorfreude auf drei bis vier Veranstaltungen, die im Jahr 2018 mit Blick auf die Ersterwähnung Küntrops vor 950 Jahren geschickt in den Dorfkalender eingeflochten werden.

Ludger Stracke nahm die Anwesenden auf einen imaginären Rundgang durch Küntrop mit und berichtete ausführlich über einzelne Stationen: realisierte Straßenbaumaßnahmen, die Erneuerung des Ehrenmals, die Baumfällungen bei der Kirche, das Feuerwehrhaus, das neue Buswartehäuschen, der Erhalt des Kindergartens, der Wunsch nach einer Verkehrsberuhigung in der Kirchstraße zur Sicherheit der Kinder, die Flüchtlingsunterkunft im Gasthof Schweizer, der neue Fußweg zum Bahnhof und viele weitere Themen machten die aktuelle Situation in Küntrop sehr deutlich. Wie sein Altenaffelner Kollege Andreas Wiesemann sieht auch Ludger Stracke im LEADER-Projekt große Chancen. Das geplante Vorhaben rund um die Motte wurde von Ludger Stracke sehr ausführlich geschildert.

Evtl. bestehe die Möglichkeit, Schwachstellen auf Küntroper Straßen (insbesondere der Gevener Weg, Dalmesweg, unterhalb Wellenberg oder Heiliges Feld) über das derzeit laufende IKEK zu beheben. Stracke appellierte dafür, die Schützenbruderschaft in der Unterhaltung der Schützenhalle zu unterstützen. Sie als Feier- und Versammlungsmöglichkeit zu erhalten, sei von elementarer Bedeutung und stelle eine enorme finanzielle Herausforderung für die Betreiber. In Sachen Jugendarbeit wünschte sich der Ortsvorsteher eine bessere Verzahnung mit den Angeboten der Neuenrader Jugendarbeit.

In einem abschließenden Fazit lobte er die Stadt Neuenrade und insbesondere den Bürgermeister Antonius Wiesemann für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren: Die Themen Windkraft, Flüchtlinge, Müllsystem und die Überplanung der Niederheide seien "dicke Bretter" gewesen, die es noch immer "zu durchbohren" gelte.

Mark Hantelmann, Fraktionsvorsitzender der CDU Neuenrade, grenzte an die Ausführungen Ludger Strackes an und lieferte einen kurzen Abriss über die Neuenrader Situation. Positive Nachrichten hielt er für die Bewohner des Beuler Wegs bereit, hier gingen die Straßenbaumaßnahmen in Kürze weiter, sodass alle Grundstücke wieder gut zu erreichen seien. Auch die sich über weite Teile der Stadt erstreckenden Maßnahmen zum Breitbandausbau seien voraussichtlich bis Jahresende abgeschlossen. Beim Hüttenweg forderte er jedoch die Bürger/innen zu Geduld auf: Diese Maßnahme wird wohl neun Monate in Anspruch nehmen, da neben der Fahrbahnerneuerung auch Kanalarbeiten und Anpassungen des Gefälles notwendig seien.

Glücklich zeigte sich Mark Hantelmann über das Ergebnis der geführten Verhandlungen mit der Moscheegemeinde. Hier bestehe nun freie Bahn für die Entwicklung der Niederheide gemäß der Antragstellung der CDU Neuenrade.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.