TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade

Presseberichte

Süderländer Volksfreund  Strukturen erhalten

NEUENRADE • Haushaltsplanberatungen der CDU-Fraktion Neuenrades. Und am Ende wurmt den Fraktionschef der Neuenrader CDU eines ganz besonders: Dass die Stadt Neuenrade jene armen Kommunen mitfinanzieren muss, die bei dem sogenannten Stärkungspakt Stadtfinanzen mitmachen. Im Blick hatte Klinke neben Ruhrgebietsstädten mit hohem Soziallastenanteil dabei auch Städte der Lenneschiene.
Und deren schwache Strukturen seien nicht einfach Pech sondern durchaus auch falscher Wirtschaftspolitik in der Vergangenheit geschuldet. Klinke sagte weiter: „Das benachteiligt jene Städte, die in den vergangenen Jahrzehnten ordentlich gewirtschaftet haben". So koste das die Stadt Neuenrade wohl 450 000 Euro, die sie nicht habe und finanzieren müsse. Das sei doch Irrsinn, betonte der Fraktionschef. Das sei für so eine kleine Stadt ein unglaublicher Betrag. Man kratze im eigenen Städtchen alles zusammen um die Strukturen zu erhalten - und dann so etwas. Klinke schloss nicht aus, dass man irgendwann dazu gezwungen sei, hier Klage zu fuhren. Man dürfe sich eben auch nicht alles gefallen lassen. Klinke „Wir sind in einer Situation, in der wir nicht wollen und in der wir nicht können". Er verwies zudem auf den Haushalt der Stadt Neuenrade: Der Teil, bei dem die Neuenrader selbst entscheiden könnten, ohne von außen aufgezwungene Bedingungen, da sei alles solide und funktioniere. Der Fraktionschef verwies noch auf ein paar weitere Zahlen: 260 000 Euro müssten für abgelehnte Asylbewerber bezahlt werden. Es sei einfach nicht einzusehen, dass das von der Stadt zu finanzieren sei. Das sei schlicht und einfach Sache des Landes. Er sei für das Asylgesetz, auch für Ausnahmen aus humanitären Gründen. Doch bezahlen bitteschön möge das doch das Land. Gewaltig auch, dass Neuenrade acht Millionen Kreisumlage zu zahlen habe. Dabei sollen nach jüngsten Schätzungen nur etwa sieben Millionen Gewerbsteuer hereinkommen. „Früher blieb da sogar noch etwas übrig", erinnert sich Klinke.
Trotz der widrigen Umstände: Die CDU-Fraktion will die freiwilligen Leistungen nicht streichen, am Kulturprogramm zu aktuellen Bedingungen festhalten, an den Steuersätzen werde man ebenfalls nicht drehen und man wird investieren (ohne Kreditaufnahme): So wird jene ErschließungsStraße gebaut, die zwar zum Großteil via Anlieger finanziert werde. Doch das sei eine wichtige strukturpolitische Maßnahme. Auch weitere Investitionen seien zu leisten, damit der vorhandene Investitionsstau nicht dramatisch werde. Lob gabs auch für die Verwaltung: Die sei gut organisiert.
Unter dem Strich sieht Klinke in sieben bis acht Jahren einen ausgeglichenen Haushalt. • vdB

Süderländer Volksfreund    St. Martin teilt wieder seinen Mantel

NEUENRADE • Die Geschichte des heiligen St. Martin wird seit Jahrhunderten von Generation zu Generation überliefert. Tradition ist es auch, dass die CDU Frauen-Union zu Ehren des Heiligen einen Martinszug organisiert. Am Samstagabend fanden sich viele Kinder, Eltern, Verwandte und Freunde auf dem Hof der Burgschule ein, um anschließend Richtung Niederheide zu marschieren.

 

Weiterlesen ...

DerWesten 

Jahreshauptversammlung der CDU Senioren Union - Bedeutung älterer Menschen in Politik und Wirtschaft hervorgehoben

Mark Sonneborn
Uwe Tonscheidt

Neuenrade. Das hörten die Mitglieder der CDU Senioren Union Neuenrade bei ihrer Jahreshauptversammlung nicht ganz so ungern: „Fast 20 Prozent der Deutschen sind über 60 Jahre. Ohne die gewinnt man keine Wahlen." Und: „Die Wirtschaft braucht auch Mitarbeiter, die aus reicher Erfahrung und Überlegtheit heraus handeln."
Das eine sagte Senioren Union Kreisvorsitzender Eberhard Bauerdick. Er ging auf die wachsende politische Bedeutung der Altersklasse 60+ ein. Die zweite Feststellung stammt vom CDU-Rats-Fraktionsvorsitzenden und Unternehmer Alexander Klinke. Er referierte bei den Neuenrader CDU Senioren über „Ältere Arbeitnehmer in der Wirtschaft".

Weiterlesen ...

SV  . CDU Arbeitskreis des Schulausschusses informiert sich über Umbauten

NEUENRADE- 210000 Euro - soviel hat die Verwaltung der Stadt Neuenrade für die Gemeinschaftsschule im Jahr 2012 eingeplant. Diverse Umbauarbeiten sind für die neue, weiterführende Schule nötig, um den Anforderungen von Schule und Schülern gerecht zu werden.
Die Verantwortlichen des städtischen Bauamtes haben dabei offenbar eine sehr flexible Planung an den Tag gelegt. Das konnte Marcus Henninger, Bauamtsleiter, gestern den Mitgliedern des CDU-Arbeitskreises des Schulausschusses der Stadt Neuenrade im Rahmen einer abendlichen Führung erläutern. Seine Maßgabe bei der Planung: „So maßvoll wie möglich, um die Flexibilität zu erhalten".

Weiterlesen ...

Süderländer Volksfreund  CDU-Senioren: Mitglieder bestätigen Renate Overhues und Margret Vitz

Von l.n.r.: Gerhard Delwig, Hans-Reiner Golka, Axel Struwe, Eberhard Bauerdick (Kreisvors. der SU), Elisabeth Panter, Renate Overhues, Margret Vitz und Gerd Birk

NEUENRADE -An der Spitze der CDU Senioren Union Neuenrade vertrauen die Christdemokraten weiterhin auf das bewährte Duo Renate Overhues und Margret Vitz. Im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung am Montagnachmittag im Hotel Kaisergarten sprachen die Mitglieder ihrer Vorsitzenden und ihrer Stellvertreterin das uneingeschränkte Vertrauen aus. Der Gast Eberhard Bauerdick, Kreisvorsitzende der Senioren Union, hatte die Wahl der Vorsitzenden geleitet, beglückwünschte die wiedergewählte Overhues und zollte ihr für ihre geleistete Arbeit seinen Respekt. Hans-Reinhard Golka, der zehn Jahre lang im Vorstand mitwirkte, bat aus gesundheitlichen Gründen darum, einen Nachfolger für sein Amt als Schriftführer zu bestimmen.

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.