TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade

Presseberichte

Süderländer Volksfreund  Schild an Wiedervereinigungseiche enthüllt

NEUENRADE » Der Bürgermeister Klaus Peter Sasse und der CDU-Fraktionschef Alexander Klinke, die stellvertretende Bürgermeisterin Renate Drangmeister und der CDU Vorsitzende Torsten Schneider - sie alle versammelten sich am Schulhof neben einem recht unscheinbaren Rondell, in dem die inzwischen über 20 Jahre alte Wiedervereinigungseiche steht, welche einst Bürgermeister Schmerbeck zur Feier der Wiedervereinigung pflanzen ließ.
Es galt etwas zu enthüllen: Ein Metallschild in DIN-A4-Größe, gespendet von der CDU. Mit dem Schild soll die Örtlichkeit symbolisch den Namen „Platz der Deutschen Einheit" erhalten. So will die Union das historische Ereignis in Neuenrade zusätzlich gewürdigt wissen. Die Fraktionen hatten sich im vergangenen Jahr dafür ausgesprochen, die Union spendete das Schild. Jetzt setzten sie eben den Beschluss um.
Auch für die Schüler der Burgschule wird so ein Zeichen gesetzt. Deren Bewusstsein für historische Ereignisse soll auch dadurch geschärft werden. • vdB

Um den neuen Kreisvorstand der CDU Senioren Union Mark zu wählen, trafen sich 101 Mitglieder aus acht Städten im Sauerlandpark Hemer.

Der komplette Kreisvorstand wurde nach zwei Jahren Amtszeit neu gewählt. Der Vorsitzende Eberhard Bauerdick wurde wiedergewählt, ebenso seine Stellvertreterin Marianne Weber.
Elisabeth Panter aus Neuenrade wurde zur Beisitzerin gewählt.
Axel Struwe aus Neuenrade wurde als Delegierter zur Landesversammlung der Senioren Union NRW sowie für die Bezirksversammlung der Senioren Union Südwestfalen gewählt.
Der erste Beigeordnete der Stadt Hemer und Geschäftsführer der Sauerlandpark GmbH Hemer, Herr Guido Forsting, sprach zum Tema: "Von der Landesgartenschau Hemer zum Sauerlandpark Hemer"

Die Neuenrader CDU Frauen Union war bei der Informationstour gut vertreten.

Der Besuch diverser Stadtverbände der Frauenunion aus dem Märkischen Kreis im Landtag von Nordrhein-Westfalen konnte passender nicht sein. Ihr Landtagsabgeordneter Wolfgang Exler berichtete taufrisch vom großen Schulkompromiss zwischen CDU, SPD und B90/Die Grünen. Die Einführung der Sekundarschule als Lösung auf die Herausforderungen der demographischen Entwicklung interessierte die 40 Damen – sowie vier Herren - aus dem Sauerland intensiv.
Vor allem die Neuenraderinnen, die jetzt vor Ort mit der Gemeinschaftsschule eine besondere Schulform vor Ort haben.

Wolfgang Exler betonte dabei: „Wir haben einen Schulkompromiss gefunden, der es den Schülern ermöglicht wohnortnah zur Schule zu gehen und gleichzeitig für die Kommunen realisierbar ist. Dies ist gerade für unsere kleinen und mittleren Städte im märkischen Sauerland eine hervorragende Lösung."

Nach dem Besuch im Düsseldorfer Landtag führte der Weg der Frauenunion zum nahegelegenen WDR-Landesstudio.

Süderländer Volksfreund  Besuch des Hofes Schwartpaul im Rahmen der Aktion „CDU vor Ort"

ALTENAFFELN • Im Rahmen ihrer Aktion „CDU vor Ort" waren die Christdemokraten aus Neuenrade am Donnerstag erstmals in Altenaffeln. Auf dem Hof Schwartpaul bekamen die 30 Teilnehmer interessante Einblicke in die Arbeit eines modernen Milchviehbetriebs. Hier sind seit zwei Jahren zwei Melkroboter in Betrieb, deren Funktionsweise von Antonius und Markus Schwartpaul erläutert wurde.
Mit diesen Investitionen in Höhe von 280 000 Euro wurde es möglich, dass jede Zitze der zurzeit 125 Kühe vom Computer erfasst wurden. Nach der elektronischen Erfassung der Kuh in der Box beginnt automatisch der siebenminütige Melkvorgang mit Reinigungsprogramm.
Was bei der Familie Schwartpaul vor 131 Jahren mit vier Hektar begann, hat heute weitreichende Dimensionen erreicht: 60 Hektar Grünland, 24 Hektar Acker und 1,8 Hektar Wald. Neben den 125 Milchkühen gibt es weitere 130 Nachzuchten, von denen nur die weiblichen Tiere auf dem Hof bleiben.
Andreas Wiesemann (CDU-Ortsvorsitzender Altenaffeln) und Torsten Schneider (CDU-Neuenrade) bedankten sich für die Hofführung. „CDU vor Ort" führt im Oktober zur Firma Elisenthal. Daran nimmt auch der Abgeordnete des Europaparlaments, Dr. Peter Liese, teil. • jk

Süderländer Volksfreund  Weg zum Friedhof gefährlich / CDU, Ortsvorsteher und Kirche fordern Lösung

Von Peter von der Beck
NEUENRADE • Trauerzüge in Küntrop müssen über einen maroden und schmalen Bürgersteig entlang der B229 zum Friedhof marschieren, während Lastwagen und Autos vorbeirasen. Die CDU will diesen Missstand ändern.
Während Alexander Klinke, Fraktionschef der CDU die Situation erläutert, muss er auf dem Bordstein balancieren. Hinter ihm rasen die Autos auf der viel befahrenen Bundesstraße vorbei. Die Fahrer geben am Ortsausgang nochmal so richtig Gas, durch den Luftzug flattern Klinkes Hosenbeine.

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.