TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade

Presseberichte

Süderländer Volksfreund  Es hat Tradition: Die älteren Bürger der Stadt werden von den CDU-Wahlkreiskandidaten besucht und beschenkt: Die Ratsdamen und -herren der Christdemokraten schenken in der Weihnachtszeit allen Mitbürger, die das 80. Lebensjahr vollendet haben, einen Christstollen. Dass es den Älteren nicht nur um den leckeren Stollen geht, beweist die Übergabe des Stollens durch den CDU- Vorsitzenden Torsten Schneider und dem Ratsherren Jürgen Hederich an die 1914 geborene Elisabeth Sprenger. Das persönliche Gespräch, so die Union, das beim Besuch geführt wird, sei für die Beschenkten immens wichtig und für die Ratsmitglieder das schönste „Dankeschön".


DerWesten 

Stollen-Aktion der Ortsvorsteher

Affeln. Die Senioren in den Dörfern Affeln, Altenaffeln, Blintrop und Küntrop freuen sich seit Jahrzehnten auf den traditionellen Besuch des Ortsvorstehers mit dem Christstollen im Gepäck.

Auch in diesem Jahr wird die beliebte Tradition fortgesetzt. In der kommenden Woche kommen die Stollen in der Landbäckerei Schirp in den Ofen, bis Weihnachten werden sie dann alle verteilt sein. 46 sind es allein in Affeln, in Küntrop 45 Stollen, in Altenaffeln 26 und in Blintrop 16.

„Es ist immer wieder eine schöne Sache für unsere Mitbürger über 80 Jahre. Natürlich geben wir nicht nur schnell den Stollen ab, sondern bleiben zum Plaudern noch für ein Stündchen", erklärte Affelns Ortsvorsteher Josef Hochstein am Montag.

Boten sind willkommen

Das erklärt, warum die Stollen nicht an einem Tag verteilt sind, sondern erst kurz vor Weihnachten der letzte abgegeben wird. „Viele ältere Menschen sind gehbehindert und kommen nicht mehr so oft raus. Für die ist es dann etwas ganz besonderes, wenn sie eine Weile Gesellschaft haben", freuen sich die Stollen-Boten auf die vielen Hausbesuche im Dezember


Süderländer Volksfreund  Strukturelle Investition

NEUENRADE- Für Toni Wiesemann, Bauausschussvorsitzender und CDU-Arbeitskreisleiter, ist es eine wichtige Investition. Deshalb waren er und etliche Mitglieder des Gremiums am Montag in Küntrop, um sich direkt vor Ort die Investitionsmaßnahme „Straßenbau" von Bauamtsleiter Marcus Henninger erläutern zu lassen.
Die Industriestraße, deren Bau wohl im nächsten jähr in Angriff genommen wird, und die sich vom Hüttenweg bis zur Garbecker Straße ziehen wird, soll den Industriebetrieben und Handwerksunternehmen neue Flächen erschließen, erläuterte Wiesemann im Gespräch mit unserer Zeitung, hier herrsche offenbar Bedarf, deshalb sei der Straßenbau auch eine strukturpolitische wichtige Entscheidung. Seiner Kenntnis nach gebe es bei der Verwaltung immer wieder Anfragen. Und - der Bebauungsplan ist rechtskräftig. „Es gibt permanent Interessenten", sagte Wiesemann. Bauamtsleiter Marcus Henniger habe vor Ort die Pläne erläutert. Demnach wird die Straße etwa 650 Meter lang sein und über einen einseitigen Bürgersteig verfügen, Und die Straße kostet natürlich keine Kleinigkeit. Wiesemann bezifferte die Kosten gestern mit 1,285 Millionen Euro. Der Großteil der Kosten - 90 Prozent - wird dabei von den Anliegern getragen. Den Rest muss die klamme Stadt Neuenrade finanzieren.
Es gibt noch einen Vorteil beim Bau dieser Straße: Die Verkehrsanbindung für die bereits ansässigen Unternehmen wird auch erheblich verbessert. • Text: vdB - Bild: Struwe

Zum wiederholten Male bietet die Neuenrader CDU einen Internet-Chat an, in dem sie mit den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt diskutieren möchte.
Aktueller Anlass sind die Haushaltsplanberatungen im Stadtrat für das Jahr 2012.

 

Fraktionschef Alexander Klinke: "Wir haben immer versucht, alle unsere Beschlüsse in großer Übereinstimmung zu treffen und vor Entscheidungen möglichst viele Meinungen zu hören. Mit dem Internet ist das heute noch viel leichter und effizienter möglich als früher".
Wer also mit den Mitgliedern der CDU-Ratsfraktion auf diesem Wege diskutieren möchte, sollte sich am

Mittwoch, den 23. November von 19.00 - 21.00 Uhr

auf der Homepage der Neuenrader CDU unter www.cdu-neuenrade.de einloggen.
Der Internetbeauftragte der Union, Marcus Dunker, hat die Vorbereitungen getroffen, und so sind nähere Informationen kurz vor Chat-Beginn auf der Internetseite der Neuenrader CDU zu bekommen.

Die Vorsitzenden und Sprecher/Innen der verschiedenen Ausschüsse stehen Rede und Antwort, nicht nur zum Haushalt, sondern zu allen gewünschten kommunalpolitischen Themen.
"Bisher waren unsere Chats immer informativ, aber auch kritisch und humorvoll. Wir freuen uns auf jeden Beitrag, wer will kann bei der Aktion auch anonym bleiben", betont Alexander Klinke bei der Einladung an alle politisch interessierten Neuenrader, die zur Abwechslung mal auf anderem Wege mit ihren Ratsmitgliedern kommunizieren möchten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.