TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade

Presseberichte

Die CDU Senioren Union hatte kürzlich als Referentin Frau Ute Gall zu Gast, leitende Koordinatorin vom ambulanten Hospiz "Die Arche" in Lüdenscheid. Sie kam in Begleitung von Brigitte Dirks, die in Neuenrade ehrenamtliche Sterbebegleitung leistet.

PICT0002Die Arche ist eine Einrichtung, deren Aufgabe es ist, Menschen zu begleiten, die wegen ihres Alters oder einer Krankheit am Ende des Lebens stehen. Dabei wies gleich darauf hin, dass es nicht um pflegerische Aufgaben gehe. Ute Gall hat die Anfänge der Arche miterlebt und gestaltet. Während in anderen Ländern die Hospizarbeit schon auf festen Füßen stand, erlebte man in Deutschland viele Ängste vor der Hospizarbeit. Die Anfänge kamen aus den Kirchengemeinden, wo man teilweise Leute suchte, die Sterbende begleiten. So ist aus diesen Situationen die Arche entstanden, die von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern getragen wird. Ohne die Ehrenamtlichen wäre diese Arbeit neben 3 hauptamtlichen Mitarbeitern nicht zu leisten, so Ute Gall, die als gelernte Krankenschwester heute auch Schulungen in Altenheimen und Krankenhäusern durchführt für den richtigen Umgang mit den Sterbenden. Die Sterbenden werden zu hause begleitet und neben ihnen auch die Angehörigen, die in diesen Situationen unter großem Stress und auch unter Ängsten stehen. Dann sind die Ehrenamtlichen eine große Hilfe und können viele Ängste und Unsicherheiten abbauen. In diesem Jahr konnte man bereits 120 Menschen begleiten. Die Ehrenamtlichen werden in speziellen Kursen über 10 Monate ausgebildet und deren Zahl wird Ende November auf 51 anwachsen. „Wir gehen aus Liebe zu den Menschen, um ihnen die Hand zu halten, sodass das Tragische auch schön sein kann. Wir möchten ein Hoffnungsschimmer sein“, so Ute Gall. Diese Begleitung ist für die Angehörigen kostenfrei.

In ihrer Arbeit seien sie auf Spenden angewiesen und so konnte Ute Gall spontan 250 Euro an Spenden mitnehmen, von denen Euro 50,00 von der Frauen Union kommen.

Eine große Herausforderung sei für die Arche die Kindertrauerarbeit, die nicht finanziert wird, weil es eine Präventivarbeit ist.

Die Kinder werden begleitet von einer Sozialarbeiterin beim Sterben von Eltern, Geschwistern und anderen Angehörigen. „Jeder auch von Ihnen ist eingeladen, sich von der Hospizarbeit bereichern und schulen zu lassen, da sei das Alter kein Hinderungsgrund.“, so Ute Gall.  Das Büro der Arche ist in Lüdenscheid unter der Telefon-Nummer 02351/66 313 0 zu erreichen.

 

Frau Ute Gall, leitende Koordinatorin von der Arche in Lüdenscheid, berichtet von ihrer Arbeit


Neue Räume gefunden - Es wird immer schwieriger für die CDU Frauen geeignete Räume für die jährlichen Aktionen zu finden.

Für den großen „Weihnachtsbasar 2018" wurden zum Glück doch noch ideale Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. An der Ersten Straße 8 im ehemaligen Ladenlokal von Radio Schröder können die Unionsfrauen nun agieren. Es werden gut erhaltene Weihnachtsartikel gesucht wie z.B. Christbaumschmuck, Kerzenhalter, Gebäckdosen aus Porzellan oder Blech, Weihnachtsdecken in allen Größen, Figuren wie Engel u. Weihnachtsmänner sowie weihnachtliche und winterliche Deko für Tisch, Wand, Fenster, Haus und Garten u. noch viel Weihnachtliches mehr.

 

Die Annahmezeiten an der Ersten Straße 8 finden an 2 Tagen statt: Freitag, 16. November 2018 v. 15 - 18 Uhr und Samstag, 17. November 2018 v. 10 - 13 Uhr

Eine Woche später wird der große Weihnachtsbasar in diesem Ladenlokal eröffnet.

Terminbekanntgabe in Kürze.

 

Wir freuen uns über guten Zulauf, so die Verantwortlichen, denn der gesamte Erlös wird den Neuenrader Feuerwehren zu gleichen Teilen gespendet.

 

Weihnachtsartikel gesucht2018

Auch in diesem Jahr dürfen sich die Kinder aus Neuenrade auf den Martinszug freuen.
Dieser schöne Brauch ist Tradition bei den Unionsfrauen, die u.a. Pferd und Reiter schon gebucht haben. Nach dem Umzug werden die kleinen Laternenträger wieder mit Zuckerbrezeln und warmen Früchtepunsch versorgt. Diese Leckereien sind für alle Kinder kostenlos.
Treffpunkt: Sonntag, 11. November 2018 um 17:30 Uhr auf dem Schulhof der Burgschule Neuenrade. 
Diese Aktion wird aus dem Gertrüdchen-Trödeltopf finanziert.
 
Martinszug 2018

GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik mbH vermittelt viele neue Eindrücke

 

Ein Besuch der "GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik mbH" stand im Oktober auf dem Programm der Neuenrader CDU Senioren Union. Dreißig Mitglieder und Gäste nahmen die Möglichkeit wahr, sich in der Ausstellung in Iserlohn über generationenübergreifendes Wohnen und über viele hilfreiche Produkte, die den Lebensalltag der älteren (und nicht nur der älteren) Mitbürger erleichtern, zu informieren. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken in den Räumen der gemeinnützigen Gesellschaft führten zwei Mitarbeiterinnen die Besucher durch die mehr als 1200 m2 große Ausstellungsfläche. Angefangen von den kleinen Helfern im Haushalt über Musterbäder bis hin zu kompletten Küchen wurde alles gezeigt. Hilfsmittel im Sinne der Kranken- und Pflegeversicherungen fehlten eben so wenig wie Treppenlifter, und alles konnte ausprobiert werden. Ja, ausprobieren war durchaus erwünscht. Fazit vieler Teilnehmer: Hier ist eine geeignete Stelle, um sich umfangreich zu informieren. Für Gruppen und auch für Einzelpersonen, so eine Information der Gesellschaft, ist der Besuch der Ausstellung kostenfrei. Besucher erhalten eine ausführliche und neutrale Beratung und, sofern es gewünscht sei, Hilfe bei der Beschaffung einzelner Produkte.

 

Die nächste Veranstaltung der Senioren Union findet am 5. November im Hotel Kaisergarten statt. Es ist eine Informationsveranstaltung über das ambulante Hospiz "Die Arche". Sie beginnt um 15:00 Uhr mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken und Gäste sind wie immer willkommen.

 

 

Foto: Struwe mit Genehmigung "GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik® mbH" Iserlohn

 

Paul Ziemiak ist seit der Bundestagswahl 2017 Mitglied des deutschen Bundestages und gilt als einer der großen Hoffnungsträger der CDU Deutschlands. Vor zwei Jahren war der Iserlohner Nachwuchspolititker schon einmal zu Gast bei der CDU Neuenrade und überraschte das Publikum mit sehr lebhaften und durchaus direkt geführten Diskussionen.

Torsten Schneider, Vorsitzender der CDU Neuenrade, freut sich nun auf den 31.10.2018 und hofft auf zahlreiche Besucher: "Nach dem Gastvortrag von Paul Ziemiak wünschen wir uns eine ausführliche Diskussion mit ihm zu tagesaktuellen politischen Themen. Dazu gehören sicherlich Themen wie Ärztemangel auf dem Land - mit dem Stichwort MVZ, die aktuelle Rentenpolitik der Union, aber eben auch, wie es gelingen kann, wieder Mehrheiten für die "polititsche Mitte" zu generieren. Das wird besonders interessant, da kurz zuvor die Landtagswahlen in Bayernund Hessen stattfinden."

Die CDU Neuenrade lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, am 31.10.2018 um 19 Uhr in den Kaisergarten zu kommen. "Paul Ziemiak zu erleben ist wirklich empfehlenswert. Wir schätzen ihn für seine klare und offene Linie. Er nimmt kein Blatt vor den Mund. Ich glaube, in ihm steckt noch viel Potenzial und ich kann mir absolut vorstellen, dass sein Name in der Zukunft der CDU noch eine große Rolle spielen wird."

Mehr über Paul Ziemiak: Er wurde 1985 in Stettin geboren und lebt seit 1988 in Iserlohn. Seit 1999 ist er Mitglied der Jungen Union und bekleidet seit 2014 das Amt des Bundesvorsitzenden der JU Deutschlands. Als MdB arbeitet er im Auswärtigen Ausschuss, als stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der EU und gehört dem Unterausschuss für Zivile Krisenprävention, Konfliktberatung und vernetztes Handeln an. Paul Ziemiak vertritt den Wahlkreis Herne / Bochum im deutschen Bundestag.

 

https://www.facebook.com/events/335605053665723/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok